Die Manifest Destiny als Rechtfertigung


All diese Definitionen des Begriffs der Manifest Destiny werden auch heute noch als Erklärungen bzw. Rechtfertigungen für amerikanische Militäreinsätze verwendet und von der US-Bevölkerung weitestgehend akzeptiert und gefördert, wie beispielsweise bei dem Krieg in Afghanistan, ausgelöst durch das Attentat der von Afghanistan aus agierenden Terrorgruppierung Al Kaida auf das World Trade Center in New York City am 11. September 2001, gesehen werden konnte.
Nach Afghanistan führten die USA den Irak-Krieg. Laut Präsident Bush, um den Terroristen zu zeigen, dass der Terrorismus gegen die Übermacht der amerikanischen Stärke keine Chance hat. So teilte Bush die Welt auch klar in zwei Lager: Pro-Amerika und Terroristen. Die Manifest Destiny zeigt so auch das nationale Selbstbewusstsein und die Stärke der Nation.